800px Georg PetelGeorg Petel. Ölgemälde von Anthonis van Dyck, 1628

Georg Petel (* 1601 oder 1602 Weilheim in Oberbayern; † 1634 in Augsburg) war ein Bildhauer, Bossierer und Elfenbeinschnitzer.

Petel erhielt 1625 das Bürger- und Meisterrecht in der Stadt Augsburg. Er unternahm mehrere Reisen, unter anderem nach Antwerpen 1620, nach Paris 1621 und nach Rom (1622–1624). Er unterhielt zudem freundschaftliche Beziehungen zu Rubens und van Dyck, die ihn künstlerisch beeinflussten.

Petel war einer der bedeutendsten Bildhauer des Frühbarock. Seine Werke sind unter anderem im Badischen Landesmuseum in Karlsruhe, im Augsburger Maximilianmuseum, im Bayerischen Nationalmuseum und im Augsburger Dom zu besichtigen.

 

 

petel broschuere cover max

NEUERSCHEINUNG

Kunstverlag Josef Fink:

Georg Petel, Skulpturen in Augsburger Kirchen
Autor: Dr. Michael A. Schmid
Titelbild: © Siegfried Wameser, München

24 Seiten
ISBN: 978-3-95976-080-5